ErrorYou are using an unlicensed and unsupported version of DotNetNuke Professional Edition. Please contact sales@dnncor[email protected] for information on how to obtain a valid license.

Newsletter-Archiv

2. Januar 2012


Abonnieren
Um den Newsletter von artnet.de zu abonnieren, schreiben Sie einfach eine E-Mail an [email protected].
Personengebundene Daten werden von artnet nicht an Dritte weitergegeben.
Datenschutzerklärung.
Archive

Juni 2012
I Am SpeedAußer Konkurrenz

Top-Qualität, beste Geschäfte: Die heute beginnende Art Basel sticht locker jede Messekonkurrenz aus. Selbst die Euro-Schwäche ist kein Thema. Verkauft wird Kunst vor allem nach Europa und in die USA – solange sie nicht die 78 Millionen-Grenze überschreitet.
Gesamter Newsletter


Mai 2012
I Am SpeedZwischen Politik und Pathos

Wie nähern sich Künstler der arabischen Revolution? Auf jeden Fall mit dem Problem, von der Politik Abstand zu nehmen. In Ägyptens Kunst hat das Pathos Tradition – die nun zwar ironisch gebrochen wird, doch die Werke der Polit-Katerstimmung dürfen nüchterner ausfallen. Gesamter Newsletter


April 2012
I Am SpeedAuftakt Art Cologne

Die 46. Art Cologne punktet mit Spitzenwerken und einigen großartigen Ständen. Ihr Potenzial als Top-Veranstaltung muss sie allerdings durch klare Regeln und einen strengen Filter ausbauen – dann steht einer international wichtigen Veranstaltung nichts mehr im Wege. Gesamter Newsletter


März 2012
I Am SpeedSpeed!

Der Kunstmarkt wird immer schneller. Das Kapital spielt im Treibstoffgemisch der Branche zunehmend eine größere Rolle. Aber welche Folgen hat das für den Wettbewerb? Und wie wirken die sich auf die Kunst aus? Gesamter Newsletter


Januar 2012
Julien FrydmanAuf der Suche nach dem Werk

Auf der ARCOmadrid hat man viel Raum und Zeit für Entdeckungen. Die schlechte Wirtschaftslage merkt man der Messe nur bedingt an. Doch wie plant eigentlich eine spanische Sammlerin ihren Rundgang? artnet hat Ana Serratosa aus Valencia begleitet und stellt fest: gar nicht. Amüsant war's trotzdem. Gesamter Newsletter


Januar 2012
Julien FrydmanWas kostet die Welt

Daniella Luxembourg ist eine der erfolgreichsten Kunstvermittlerinnen weltweit. Die Israelin, die Großsammler wie Ronald S. Lauder oder Nicolas Berggruen zu ihren Kunden zählt, jettet für ihre Termine von Kontinent zu Kontinent. Seit wenigen Jahren ist die Queen des Secondary Markets auch Galeristin. artnet hat sie in ihrer Londoner Galerie besucht. Gesamter Newsletter


Dezember 2011
Julien FrydmanKunst nach dem Netz

Netzkunst boomt. Allerdings heißt sie jetzt "Post Internet Kunst" und hat mit den Experimenten der Neunziger nichts mehr zu tun. Wieso nach dem Internet? artnet erklärt, was es mit dem neuen Online-Hype auf sich hat. Gesamter Newsletter


November 2011
Julien FrydmanCologne Fine Art & Antiques 2011

Gelingt Köln der Sprung zurück zu alter Glorie? Die Cologne Fine Art & Antiques trägt jedenfalls ihren Teil dazu bei: mit Generationssprüngen, Gediegenheit und großzügigem Flair. Das Crossover der Epochen lockt ein breites Publikum an – und macht damit glatt den Mitbewerbern in Paris und London Konkurrenz. Gesamter Newsletter


Oktober 2011
Vente Curtis Fiac 2011

Die FIAC glänzt im Grand Palais: Lichte Architektur, weniger Teilnehmer und jede Menge Blue-Chip-Künstler machen die Messe zum Erfolgsereignis. Doch die besten Erlebnisse bieten die Galerien mit Mut zum Risiko. Ein Messerundgang. Gesamter Newsletter


September 2011
Victoria NoorthoornPunk als Lebensgefühl

Obwohl der Künstler Rainer Fetting ein Stück Berliner Kunstgeschichte geschrieben hat, musste er auf seine erste Einzelschau in der Hauptstadt lange warten. Die Berlinische Galerie zeigte jüngst das Œuvre des Hauptvertreters der Jungen Wilden. Doch wie reagiert der Markt? artnet hat den Marktcheck gemacht. Gesamter Newsletter


August 2011
Ami BarakWer ist Qi Baishi?

Qi Baishi ist der Andy Warhol Chinas. Jedenfalls, was das Gesamtvolumen seiner Werke auf dortigen Auktionen angeht. Wer über den chinesischen Auktionskaufrausch recherchiert, stolpert unweigerlich auch über den Namen des 1957 verstorbenen Künstlers, der bei uns kaum jemandem bekannt ist. Weshalb erreichen seine Bilder umgerechnet Preise bis zu 47 Millionen Euro? Eine Spurensuche. Gesamter Newsletter

Julie 2011
Biennale de VeniseJohn Chamberlain

Das Auto begleitet den Menschen seit 125 Jahren. Mehrere Ausstellungen skizzieren zurzeit das recht einseitig libidinöse Verhältnis, das auch vor der Kunst nicht Halt machte. Ein Highlight bildet dabei die Ausstellung in der Münchner Pinakothek der Moderne. Die Energie der Arbeiten des PopArt-Pioniers scheinen im Alterswerk noch einmal gesteigert. Gesamter Newsletter


Juni 2011
Biennale de VeniseArt Basel 2011

Die Art Basel, die 1970 als Idee einer Gruppe lokaler Galeristen begann, hat sich in ihrer 42. Ausgabe zu einem wahren Kunstmesse- giganten entwickelt. Während andere ihre Messe einstampfen, wächst Basel munter weiter. Doch alles hat seinen Preis.
Gesamter Newsletter


Mai 2011
MONUMENTA : Anish KapoorMarktcheck Alchimia und Memphis Design

Schrille Farbe und geometrische Form. 30 Jahre ist es her, dass sich mit Memphis eine neue junge Designgruppe dazu aufmachte, die Welt bunter zu gestalten - als Serienproduktion in Zusammenarbeit mit der Industrie. Das Sammeln von Memphis Design erweist sich daher als problematisch, denn nach wie vor wird es hergestellt. Die Lösung? Alchimia! Gesamter Newsletter



Feedback abgebenFeedback abgeben
Artikel druckenArtikel drucken