ErrorYou are using an unlicensed and unsupported version of DotNetNuke Professional Edition. Please contact [email protected] for information on how to obtain a valid license.

Neue Galerieräume der ALEXANDER OCHS GALLERIES BERLIN I BEIJING,
im Hintergrund Frau Doctor Lu´s Fußmassage
Foto: Lux Berlin

Neue Räumlichkeiten für die Berliner Galerie von Alexander Ochs

Der Reiz des Widerspruchs

Henrike von Spesshardt
21. September 2005
China bedeutet Ambivalenz und Chinas Kunst ist ein Kosmos verschiedenartiger Strömungen und Tendenzen, die sich ebenso wenig wie die westliche zeitgenössische Kunst zu einer Kür dressieren lassen. Dem Problem westlicher Asien-Rezeption widmet sich daher ab Ende September die mit der Frage „ASIA: THE PLACE TO BE?“ betitelte Ausstellung in den neuen Räumlichkeiten der Galerie Alexander Ochs in Berlin-Mitte. Dahinter steht ein Ausstellungskonzept, das die gesamte Bandbreite chinesischen Kunstschaffens darlegen möchte. Gezeigt werden sowohl Rückblenden in düstere Kapitel chinesischer Geschichte und die Schattenseiten scheinbar nicht aufzuhaltender Industrialisierung als auch Werke, die die Kraft, die Dynamik und den Widerspruch der gegenwärtigen Entwicklungen Chinas aufnehmen.
Zum gesamten Artikel

Weitere Artikel von Henrike von Spesshardt


Feedback abgebenFeedback abgeben
Artikel druckenArtikel drucken