Hyung-Koo Lee
Lab 101
Detailansicht der Installation
Courtesy of Hyung-Koo Lee & Korean Pavilion

Hyung-Koo Lee im koreanischen Pavillon der Biennale Venedig

Die Macken des Herrn Lee

Henrike von Spesshardt
28. Juni 2007
Der Daumen ähnelt einer Gewürzgurke, das Haar dem von Nachbars Pudel und die dicken Knie sind vom Vater geerbt? Jeder Mensch hat sich schon einmal äußerliche Verwandlung herbeigesehnt. Den Künstler Hyung-Koo Lee traf das Minderwertigkeitsgefühl gar so abrupt, dass er ihm fortan sein gesamtes Schaffen unterordnete. Nun bespielt er damit den koreanischen Pavillon der Biennale in Venedig. Henrike Schulte war dem menschlichen Makel auf der Spur.
Zum gesamten Artikel

Weitere Artikel von Henrike von Spesshardt


Feedback abgebenFeedback abgeben
Artikel druckenArtikel drucken