Search the whole artnet database


Roger Fenton
External walls and towers of the Kremlin, 1852
Salzpapier
18,4 x 21,6 cm
   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  
Salzpapier (1839 – 1860)

Die erstmals von William Henry Fox Talbot (1800-1877) im Zuge seiner Experimente mit „Photogenischen Zeichnungen“ gemachten Salzpapierabzüge waren die ersten positiven Abzüge. Sie entstanden unter Einwirkung von Tageslicht durch direktes Einschwärzen im Kontakt mit dem Negativ (Auskopierverfahren). Zuerst wurde das mit einer Salzlösung (Natriumchlorid) bestrichene Papier durch ein Bad in Silbernitrat lichtempfindlich gemacht, wobei die Oberflächenstruktur des ungrundierten Papiers sichtbar blieb, während die Silberkörner von den Papierfasern aufgesogen wurden. Zur Fixierung dienten Natriumchlorid, Jod- und Bromkalium bzw. Natriumthiosulfat. Die gegenüber Ausbleichen und Vergilben besonders empfindlichen Silberpapierabzüge tonte man seit den 1840er Jahren mit Goldchlorid. Sie haben ein mattes, warmes und rötlich bis violett-braunes Erscheinungsbild. Anders als bei den glänzenden Albuminpapier abzügen scheint das Bild nicht auf der Oberfläche, sondern im Papierfilz zu liegen, was manche Abzüge skizzenhaft oder wie eine Kohlezeichnung erscheinen lässt.