Search the whole artnet database


Boy seated in spindle chair, 1855
Ambrotype
   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  
Ambrotypie (1852 - ca. 1890)

Das Verfahren der Ambrotypie setzte sich schnell als preiswerte Alternative zur Daguerrotypie durch. Kollodiumbeschichtete Glasplatten werden absichtlich unterbelichtet und einem Bleichverfahren unterzogen. Mit schwarzem Papier oder Samt hinterlegt, erscheinen sie dann als positives Bild. Auch im Format ähneln Ambrotypien den Daguerrotypien und wurden wie diese kostbar gefasst und bisweilen handkoloriert. Im Gegensatz zu letzteren, die je nach Lichteinfall auch negativ spiegeln, scheinen Ambrotypien immer positiv auf und machen insgesamt einen stumpferen, kontrastärmeren Eindruck.