Search the whole artnet database

Das artnet Fotoglossar

Eric Aichinger

Wachspapiernegativ (1851- 1865)

heißt eine von Gustave le Gray (1820-1882) entwickelte Variante der Kalotypie, bei der das Papier vor der Sensibilisierung mit Bienenwachs eingerieben wurde. Das erhöhte die Transparenz des Aufnahmematerials und ermöglichte damit eine Auflösung bis ins feinste Detail. Selbst nach dem Aufkommen des Nassen Kollodiumverfahrens wurden Wachspapiernegative insbesondere von Landschafts- und Reisefotografen verwendet, da sie leichter sowie weniger zerbrechlich waren und vor allem nicht sofort verwendet werden mussten, sondern bis zu vierzehn Tage im voraus präpariert werden konnten.
   1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  
26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38