ErrorYou are using an unlicensed and unsupported version of DotNetNuke Professional Edition. Please contact [email protected] for information on how to obtain a valid license.

Benefizauktion des Projektraumes AUTOCENTER, Berlin

Künstler als Sponsoren

Annika Karpowski
30. August 2011

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! In diesem Fall gilt das Motto dem Berliner nichtkommerziellen Projektraum AUTOCENTER, der für den 8. September eine große Benefizauktion ausgerufen hat. Gemeinsam mit dem Auktionshaus Phillips de Pury & Company kommt es zur Versteigerung von 36 gespendeten Werke namhafter Künstler. Der Ausstellungsraum, der sich seit zehn Jahren komplett ohne staatliche Subventionen unter der Leitung von Maik Schierloh und Joep van Liefland eigenständig finanziert, möchte nun auch das zukünftige Fortbestehen sichern - mit einer Wohltat für das eigene Haus. Für die die zu versteigernden Lose zur Verfügung stellenden Künstler, darunter Cyprien Gaillard, Jonathan Meese und Jorinde Voigt, ist die Spende eine Herzensangelegenheit und zweifelsohne ein generöses Hilfspaket zur Selbsthilfe. So werden Künstler zu Sponsoren und unterstützen eine Institution, die sich in der Vergangenheit als wichtige und innovative Plattform, auch für sie selber, erwiesen hat. Vor der offiziellen Versteigerung werden die Kunstwerke für wenige Tage in der Ausstellung „10 Jahre AUTOCENTER“ zu sehen sein. artnet sprach vorab mit Joep van Liefland:

artnet: Warum gerade eine Benefizauktion?

Joep van Liefland: Wir sind ein privat finanzierter Kunstraum, das heißt wir finanzieren uns komplett selbst. Bürokratie liegt uns nicht so. Aus diesem Grund suchen wir erst mal eine direkte Finanzierung. Außerdem denken wir, dass eine Auktion gut ergänzt, wie wir sowieso schon arbeiten. Die Künstler haben uns hierbei großartig unterstützt.

Geht der komplette Erlös an das Autocenter?

Ja, der Erlös geht zu 100 Prozent über den Freundeskreis AUTOCENTER e.V. an den Raum. Persönlich sehen wir nichts davon. Alles fließt in das AUTOCENTER.

Mit welchem Ergebnis rechnen Sie?

Wir hoffen auf rund 100.000 Euro.

Warum nach 10 Jahren so plötzlich die Professionalisierung?

Von einer „plötzlichen Professionalisierung“ würde ich nicht sprechen, schließlich suchen wir seit dem Umzug vor vier Jahren nach neuen Finanzierungsmodellen. Wir hoffen, dass mit dieser Auktion die finanziellen Probleme erst einmal gelöst sind.

Welche Neuerungen stehen bevor?

Das Autocenter soll weiter ausgebaut werden. Mit dem Geld können zum Beispiel die Betriebskosten und eine Assistenz bezahlt werden sowie eventuelle Produktionskosten für zukünftige Ausstellungen.

Was steht für nächstes Jahr auf der Agenda?

Tolle Ausstellungen und einen „10 Jahre AUTOCENTER“- Katalog.

„10 Jahre AUTOCENTER“ mit Aids-3D, Olivia Berckemeyer, Marc Bijl, Ronald de Bloeme, Mike Bouchet, Lutz Braun, Aaron Curry, Martin Dammann, Tatjana Doll, Iris van Dongen, Zhivago Duncan, Martin Eder, Olafur Eliasson, Thomas Eller, Armen Eloyan, Cyprien Gaillard, Katharina Grosse, Eberhard Havekost, Thilo Heinzmann, Gregor Hildebrandt, Andy Hope 1930, Olaf Holzapfel, Christian Jankowski, Josh Kolbo, Elke Krystufek, Joep van Liefland, Robert Lucander, Jonathan Meese, Isa Melsheimer, Frank Nitsche, Kirstine Roepstorff, Thomas Scheibitz, Maik Schierloh, Jannis Varelas, Jorinde Voigt, Thomas Zipp – Autocenter, Berlin. Vom 3. bis 7. September 2011. Auktion am 8. September 2011


Weitere Artikel von Annika Karpowski


Feedback abgebenFeedback abgeben
Artikel druckenArtikel drucken