Peter Max (amerikanisch/deutsch, geb. 1937) ist ein berühmter Illustrator und Grafiker, der sich auf Pop Art und Neoexpressionismus spezialisiert hat. Er ist bekannt für den Einsatz von lebhaften und kräftigen Farben. Max wurde in Berlin, Deutschland geboren, doch während der Zeit des Nationalsozialismus flüchtete er mit seiner Familie nach Shanghai, China, wo sie für mehr als zehn Jahre lebten. Danach zogen sie nach Haifa, Israel. Dort blieben sie für einige Jahre und verbrachten anschließend einige Monate in Paris, Frankreich. In Paris entdeckte Max seine Liebe zur Kunst. Er nahm Kunstunterricht im Museum des Louvre, während seine Familie hier lebte. 1953 zog seine Familie dann in die USA und ließ sich in Bensonhurst, einem Stadtteil in Brooklyn, New York nieder. 1956 besuchte er die Art Students League of New York unter der Leitung des Malers Frank J. Reilly (amerikanisch, 1906-1967). Er studierte an der School of Visual Arts in New York, USA.

1962 eröffnete er zusammen mit Tom Daly ein kleines Kunststudio in New York City. Don Rubbo (amerikanisch, geb. 1926) schloss sich ebenfalls dem The Daly & Max Studio an und die drei arbeiteten für die Werbebilder zusammen. Max‘ Ansehen wuchs und er gestaltete 1968 die Werbekampagne un cola für 7-UP. 1970 veranstaltete das M.H. de Young Museum in San Francisco, Kalifornien die Ausstellung The World of Peter Max, die verschiedene Produkte und Poster zeigte, die Max gestaltet hatte. 1976 begann er mit seiner Serie Statue of Liberty zu Ehren des 200. Geburtstag der Vereinigten Staaten.

Max malte einige US-Präsidenten und hat seine Kunstwerke in verschiedenen US-Botschaften ausgestellt. 1993 malte er seine bekannte 100 Clintons Installation. Max war außerdem der offizielle Künstler für zahlreiche Großevents, wie den Grammy Awards, dem World Cup 1994 oder dem Super Bowl. Sein Gemälde 44 Obamas, welches Barrack Obama als den 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten zeigt, wurde in der amerikanischen Frühstücksfernsehshow The Early Show erstmalig gezeigt. Max lebt und arbeitet momentan in New York City.

Chronik

1937
Born: Berlin, Germany
1937 – 1953
Raised in Shanghai, Tibet, South Africa, France and Israel
1953
Emigrated from Israel with his family to Brooklyn, NY
1956
Formal studies, Arts Students League, New York, NY
1962
Rented studio with Tom Daly in New York, NY
1965
Cover (photo) LIFE magazine
1974
Commissioned to create the first "Preserve the Environment" Postage Stamp commemorating Expo 74 for the World's Fair in Spokane, WA
1976
Commissioned to paint 235 Border Murals at entry points to Canada and Mexico by the U.S. General Services Commission
“Statue of Liberty” series begun
1981
Invited by President and Mrs. Reagan to paint six Liberty portraits for the White House, Washington, DC
1980 – 1989
Official artist for events including the Grammy Awards, Rock and Roll Hall of Fame, The Super Bowl, and others
1992
invited by The United Nations to design twelve postage stamps commemorating the first Environmental Summit held in Rio de Janeiro
1994
Designated Official Artist for “World Cup USA '94”

Ausstellungen

2008
“New Works from Peter Max”, Angela King Gallery, New Orleans, LA
2007
“Peter Max: Maximum Exposure”, Tennessee State Museum, Nashville, TN
2007
“Peter Max and the Summer of Love”, The de Young Museum, San Francisco
2005
Colors of a Better World, Gallery M, Denver, CO
1993
Pop to Patriotism exhibition at The Corcoran Gallery of Art,Washington, DC
1992
Hermitage Museum St. Petersburg, Russia(traveled throughout Russia and other
1970
“The World of Peter Max” solo exhibition at the De Young Memorial Museum, San Francisco, CA

Literatur

2002
Charles A. Riley II, “The Art of Peter Max”; Harry N. Abrams; October 1, 2002
1976
“Peter Max Paints America”, Devorss & Co; June 1976