Leonora Carrington (britisch, geb. am 6. April 1917 – gest. am 25. Mai 2011) war eine Künstlerin und Schriftstellerin, die als eine der bedeutenden Künstlerinnen des Surrealismus gilt. Carrington wurde in Clayton Green, Lancashire, England geboren und wuchs in einer wohlhabenden Textilkaufmannsfamilie auf, sie wurde von Tutoren und Nonnen erzogen. Nachdem sie von einigen Schulen aufgrund ihrer rebellischen Natur verwiesen wurde, wurde sie nach Florenz an die Kunstschule geschickt. Sie besuchte anschließend für ein Jahr die Chelsea School of Art in London und für weitere drei Jahre die Ozenfant Academy in London.

1937 lernte Carrington den Künstler Max Ernst kennen, der als einer der Pioniere der surrealistischen Bewegung bekannt ist. Carrington und Ernst lebten zusammen in Paris und Südfrankreich, wo sie sich gegenseitig in ihrem künstlerischen Talent und bei ihren Visionen unterstützten. Viele Kunstwerke, an denen sie zusammengearbeitet haben, schmückten ihr Heim. Nach der Verhaftung von Ernst durch die Nationalsozialisten kurz nach der Besetzung Frankreichs ging Carrington nach Spanien, wo sie einen Zusammenbruch erlitt und stationär behandelt wurde. Diese Umstände spiegelten sich in ihren Werken wider, u.a. in ihrem Roman Down Below (1972) und ihren Gemälden Portrait of Dr. Morales (1940) und Map of Down Below (1943).

1947 wurde Carrington fast über Nacht bekannt, nachdem sie an einer surrealistischen Ausstellung in der Galerie Pierre Matisse teilnahm. Sie war die einzige weibliche Malerin, die bei der Ausstellung vertreten war, und machte sich schnell einen Namen als eine der bedeutendsten Malerinnen des Surrealismus. 2010 wurden Carringtons Werke bei der Ausstellung Surreal Friends in der Pallant House Gallery in West Sussex gezeigt. Vor ihrem Tod 2011 galt Carrington als eine der letzten Malerinnen des Surrealismus. Ihr Werk Juggler (1954) erzielte den Höchstpreis, der jemals für ein Werk eines noch lebenden surrealistischen Malers verkauft wurde. Carrington verstarb am 25. Mai 2011.

Chronik

1917
Born in Lancashire, England
1936
Attended the Chelsea School of Art, London, England
1936 – 1937
Attended the Academy of Amédée Ozenfant, London, England
1986
Recipient, Lifetime Achievement Award, Women's Caucus for Art, New York, NY
2011
Died in Mexico City, Mexico

Ausstellungen

2013 – 2014
Leonora Carrington: The Celtic Surrealist, Irish Museum of Modern Art, Dublin, Ireland (solo)
2008
Talismanic Lens, Frey Norris Gallery, San Francisco, CA (solo)
2007
Surrealism: Dreams on Canvas, Nassau County Museum of Art, Roslyn Harbor, NY
2003
Frida Kahlo, Diego Rivera and 20th Century Mexican Art: The Jacques and Natasha Gelman Collection, National Museum of Mexican Art, Chicago, IL
2001 – 2002
Surrealism: Desire Unbound, The Tate, London, England and The Metropolitan Museum of Art, New York, NY
1999
Mirror Images: Women, Surrealism and Self-Representation, San Francisco Museum of Modern Art, San Francisco, CA
Surrealism: Two Private Eyes/The Nesuhi Ertegun and Daniel Filipacchi Collections, Solomon R. Guggenheim Museum, New York, NY
1993
Regards des Femmes, Musée d'Art Moderne, Lieja, France
Sujeto-Objeto, Museo Regional de Guanajuato, Guanajuato y Museo de Monterrey, Moneterrey, Mexico
1991
Galería de Arte del Auropuerto Internacional de la Ciudad de México, Mexico City, Mexico (solo)
Serpentine Gallery, London, England (solo)
Sainsbury, Norwich, England (solo)
Arnolfini, Bristol, England (solo)
The Mexican Museum, San Francisco, CA (solo)
1990
Art Company, Leeds, England (solo)
Brewster Gallery, New York, NY (solo)
1989
Museo Nacional de la Estampa, INBA, Mexico (solo)
1987
Brewster Gallery, New York, NY (solo)
Art Space Mirage, Tokyo, Japan (solo)
Alexander Iolas Gallery, New York, NY (solo)
1970
Impressionism to Surrealism, Worthing Art Gallery, Worthing, England
1969
The Surrealists, Byron Gallery, New York, NY
Galerie Pierre, Paris, France (solo)
Instituto Nacional de Bellas Artes, Sala Nacional, Mexico (solo)
Palacio de Bellas Artes, Mexico City, Mexico (solo)
Galería de Arte Mexicano, Mexico City, Mexico (solo)
1968
Artistas Británicos en México 1800/1968, Instituto Anglo-Mexicano de Cultura, Mexico
1967
IX Bienal de Pintura, São Paulo, Brazil
1966
Surrealism: A State of Mind, Universidad de California, Santa Barbara, CA
Surrealismo y Arte Fantástico en México, Galeria Universitaria, Aristos, Mexico
1965
Galería Antonio Souza, Mexico City, Mexico (solo)
Instituto Cultural Anglo-Mexicano, Mexico (solo)
Galería Clardecor, Mexico City, Mexico (solo)
1963
Pinturas de la colección de Edward James, Worthing Art Gallery, Worthing, England
1961
El Retrato Mexicano Contemporáneo, Museo de Arte Moderno, Mexico City, Mexico
1959
Eros Galerie, Daniel Cordier, Paris, France
1956
Galería de Arte Mexicano, Mexico City, Mexico (solo)
1943
Exposición de 31 mujeres artistas, Arte de este siglo, New York, NY
First Papers of Surrealism, Madison Avenue Gallery, New York, NY
20th Century Portraits, Museum of Modern Art, New York, NY
1942
Pierre Matisse Gallery, New York, NY (solo)
1938
Esposition du Surréalisme, Galerie Robert, Amsterdam, The Netherlands
Exposition Internationale du Surréalisme, Galerie Beaux-Arts, Paris, France

Literatur

2004
Aberth, Susan L. Leonora Carrington: Surrealism, Alchemy, and Art. London: Lund Humphries Publishers, 2004.