Galerie Klüser Home Künstler Ausstellungen Kunstmessen Inventarkatalog Galerieprofil

 Zurück zu Aktuelle Ausstellungen   

Alex Katz: Paintings and works on paper (Galerie Klüser 2, Türkenstr. 23)    22. Mai - 28. Jul 2012

Ada
Alex Katz
Ada, 1999
 
Ada
Alex Katz
Ada, 2011
 
Box Flower #3
Alex Katz
Box Flower #3, 2001
 
Connie I
Alex Katz
Connie I, 1988
 
Juan and Oona
Alex Katz
Juan and Oona, 2004
 
Magnolia
Alex Katz
Magnolia, 2002
 
Darstellung :    Aktuelle Ausstellungen   Vergangene Ausstellungen   Kommende Ausstellungen      
Seite:  1 von 3      1  2  3   Weiter Weiter       
 
Alex Katz
Paintings and Works on Paper
22. Mai - 28. Juli 2012

Eröffnung: Dienstag, den 22. Mai 2012, 18h

Die Doppelausstellung „Alex Katz. Paintings and Works on Paper“ in der Galerie Klüser (Georgenstraße 15) und der Galerie Klüser 2 (Türkenstraße 23) ist eine Hommage an den mittlerweile 84-jährigen Doyen der amerikanischen Malerei, der seit 1989 von unserer Galerie in Deutschland vertreten wird. Vorgestellt werden 11 großformatige Bilder (zum Teil Leihgaben aus Privatbesitz), 14 kleinere Ölbilder und eine Auswahl von Arbeiten auf Papier. Die Werke umfassen eine Zeitspanne von 1988 bis 2012.
Alex Katz ist einer der bedeutendsten gegenständlichen Maler der Gegenwart. Bereits in den 50er Jahren gehörte er zu den ersten Künstlern, die sich mit einem plakativ figurativen Stil von der gestischen Malerei des abstrakten Expressionismus distanzierten und so der Pop Art den Weg ebneten.
Im Mittelpunkt des Œuvres von Alex Katz steht von Beginn an das Porträt: flächenhaft erscheinende Figuren auf monochromem Untergrund, scheinbar dekorative Darstellungen. Doch ist jedes Bild bis ins Detail gestaltet. Die Bedeutung von Bildaufbau und Entstehungsprozess zeigt sich im Werk selbst. Die kleinen Bilder, Ölskizzen und Zeichnungen verdeutlichen den Prozess der Annäherung an ein Motiv. Oft sind es nur Nuancen, die sich von Skizze zu Skizze verändern, eine Position, eine Geste, das Licht, die Farbigkeit. Eindrucksvoll reflektieren diese Arbeiten, welche Bereiche eines Motivs den Künstler besonders beschäftigen und interessieren. Das Ergebnis dieser aufwendigen Suche zeigt sich in den großformatigen Werken, die trotz ihres perfekten und detailliert festgelegten Aufbaus einen flüchtigen Augenblick festzuhalten scheinen. Katz sagte einmal in einem Interview: “Ich versuche einen Formalismus zu betreiben, der lebendig ist.
Katz’ Arbeiten sind zeitlos, kühl und distanziert. Er legt den Schwerpunkt nicht auf eine konkrete Aussage, vielmehr beschäftigt ihn die Gestaltung der Oberfläche. Dies sei das Höchste, was ein Bild leisten könne, so der Künstler.
Seinen allgemeinen Kunstbegriff präzisierte Katz in einem Interview mit seinem Sohn Vincent: „Ich habe eine feste Vorstellung davon, wie Kunst sein sollte. Im Grunde halte ich mich selbst für einen ‚Darsteller’. Meine Gemälde stehen in einer direkten Tradition, was die technische Ausführung angeht, aber im Grunde liegt meine Stärke in der Darstellung. Ich male Bilder, die die Leute nicht vergessen können – das ist der grundlegende Gedanke – meine Darstellungen können die Leute selbst erleben – oder haben sie bereits. Man sieht darin die Welt mit anderen Augen. Ein Dichter soll die Sprache seiner Zeit neu erfinden und ich glaube, ein Maler sollte etwas von seiner eigenen Zeit sichtbar machen...“
Parallel zur Ausstellung in den Galerien Klüser und Klüser 2 widmet die Tate St. Ives Alex Katz eine große Gesamtschau. Unter dem Titel „ Alex Katz: Give Me Tomorrow“ werden vom 19. Mai bis 22. September über 30 Gemälde, Collagen und Cut-Outs gezeigt.

Alex Katz wurde am 24. Juli 1927 in New York geboren, wo er noch heute lebt und arbeitet. Seinem Werk wurden zahlreiche Einzelausstellungen gewidmet, darunter in der Albertina in Wien, in den Hamburger Deichtorhallen, in der National Portrait Gallery, London sowie im Brooklyn Museum of Art, New York und im Philadelphia Museum of Art, Philadelphia.
Überdies ist Alex Katz in zahlreichen renommierten Sammlungen vertreten, darunter die Sammlung des MoMA, des Whitney Museum of American Art, der Tate Britain sowie der National Gallery Canada und der Sammlung des Museums Brandhorst in München.

GALERIE KLÜSER 2
Türkenstr. 23
80799 München

artnet - Die Welt der Kunst online. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. Alle Rechte vorbehalten. artnet® ist eine eingetragene Handelsmarke der Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.