Samuelis Baumgarte Galerie Home Künstler Ausstellungen Kunstmessen Inventarkatalog Galerieprofil

 Zurück zu Aktuelle Ausstellungen   

Thomas Kilpper: From State of Control (Mainhall)    8. Sep - 31. Okt 2012

Briefkastenüberwachung durch MfS und Theo Saevecke
Thomas Kilpper
Briefkastenüberwachung durch MfS und Theo Saevecke, 2009
 
Sektempfang mit Erich Mielke, Erich Honnecker und Walter Ulbricht
Thomas Kilpper
Sektempfang mit Erich Mielke, Erich Honnecker und Walter Ulbricht, 2009
 
Willy Brandt und Günter Guillaume
Thomas Kilpper
Willy Brandt und Günter Guillaume, 2009
 
Darstellung :    Vergangene Ausstellungen      
 
Thomas Kilpper: From State of Control
08.09. – 31.10.2012
Eröffnung: Samstag, 08.09.2012 um 17 Uhr
Der Künstler ist anwesend.

Die Samuelis Baumgarte Galerie präsentiert eine faszinierende Werkschau des 1956 in Stuttgart geborenen, international bekannten Künstlers Thomas Kilpper. Nachdem er 1998 als Meisterschüler von Prof. Georg Herold das Studium der Malerei und Bildhauerei an der Städelschule Frankfurt am Main absolviert hatte, verbrachte Thomas Kilpper mit dem Stipendium der Hessischen Kulturstif tung ein Jahr in London. Dort erwuchs seine Leidenschaf t, geschichtsträchtige Orte durch zeitbezogene Kunst neu zu beleben. So schnitzte er in den Parkettboden im leerstehenden Londoner „Orbit House“ über 80 Porträts von Personen, die mit diesem Ort in der Vergangenheit bis in die Gegenwart verbunden waren. Anschließend wurden die Porträts auf verschiedene Stoffe, Papiere und Folien gedruckt und freihängend ausgestellt. Nach diesem Prinzip der „Floor Cuttings“, in denen der Künstler den Boden verlassener Gebäude monatelang physisch bearbeitet, entstehen seither eigenständige Kunstwerke in der Tradition des Holz- und Linolschnitts. Auf magische Art und Weise „schneidet“ sich Thomas Kilpper in die als Druckstock dienende, vorgefundene Substanz eines historisch aufgeladenen Ortes – so wie in den 800 m2 großen PVCFußboden des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit der DDR in der Berliner Normannenstraße im Jahr 2009. Dieser Ort birgt einen höchst emotionalen Aspekt im Zusammenhang mit der deutsch-deutschen Wiedervereinigung: Die Bewältigung der Vergangenheit anhand des Fallbeispiels der Staatssicherheit der DDR (Stasi), die bis heute eine aufwühlende Wirkung innerhalb der deutschen Gesellschaf t hat. In seinem Projekt State of Control verknüpf t der Künstler diese polarisierende Thematik mit einer Auswahl eindrücklicher Bilder aus dem Zusammenhang der langen Geschichte staatlicher Überwachung und Repression bzw. des Widerstands dagegen. Die Bilder berühren komplexe Themen - Kolonialismus, Faschismus, Menschenrechte bis hin zur gewaltsamen Auseinandersetzung mit der Roten Armee Fraktion: es entsteht eine Art Kompendium, ein komplexes und verzweigtes Bild von Geschichte. Der Künstler schreibt Geschichte.
Die Ausstellung präsentiert großformatige Unikate aus diesem Projekt: Linolschnitte auf Stoff und Papier, die vor Ort, im ehemaligen Ministerium für Staatssicherheit der DDR entstanden. In raffiniert arrangierten, zum Teil Collage-artigen Kompositionen spiegeln die Werke auf authentische Weise ein Stück Zeitgeschichte wider, das beim Betrachten die Gemüter erneut zu erregen vermag. Die Intention ist dabei, den historischen Ort als Ausgangspunkt und Material für die Kunst zu nutzen, ihn durch die Verewigung im Material zu transformieren und neu zu definieren. Die Technik der Aufarbeitung der Vergangenheit mittels der „Einfühlung“ in die Geschichte am Ort des Zeitgeschehens sowie die daraus resultierende Produktion künstlerisch einmaliger „Zeitzeugen“, machen Thomas Kilpper zu einem der innovativsten und gefragtesten zeitgenössischen deutschen Künstler.

artnet - Die Welt der Kunst online. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. Alle Rechte vorbehalten. artnet® ist eine eingetragene Handelsmarke der Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.