PRIMAVERA - menschenbilder

PRIMAVERA - menschenbilder

not bad mouse by agate apkalne

Agate Apkalne

Not bad mouse, 2013

Preis auf Anfrage

mit sternschleier by vija zarina

Vija Zarina

Mit Sternschleier, 2012

Verkauft

spaß beim lesen by vineta priste-karkla

Vineta Priste-Karkla

Spaß beim Lesen, 2013

Verkauft

frühling by anna afanasjeva

Anna Afanasjeva

Frühling, 2013

Verkauft

versteckt by krista dzudzilo

Krista Dzudzilo

Versteckt, 2013

Preis auf Anfrage

terra incognita by agate apkalne

Agate Apkalne

Terra incognita, 2013

Preis auf Anfrage

Freitag, 15. März 2013Freitag, 31. Mai 2013


Berlin, Germany

PRIMAVERA
menschenbilder

Künstler der Galerie mit neuen Werken

15. März - 31. Mai 2013
Vernissage: Freitag, 15. März 2013, 18:00 - 21:00h

PRIMAVERA!

Auch Botticelli, Liebling der Florentiner Medici, wusste ihn zu schätzen: den Frühling. Sein Gemälde „ La Primavera“, heute ein Prunkstück der Uffizien, entstand 1482 und verherrlicht nicht nur die nach der winterlichen Erstarrung anbrechende Jahreszeit, sondern auch ein Stück Florentiner Politsociety – dies in Gestalt der Liebesgöttin Venus und der Frühlingsgöttin Flora.

In der TVD ART Galerie in Berlin-Charlottenburg haben sich einige junge lettische Malerinnen, die, in den 1980er Jahren geboren, an den renommierten lettischen Kunstschulen ihr Studium absolvierten, das Thema vorgenommen - in unterschiedlichen Variationen. Immerhin erwählte Anna Baklane Botticellis Titel auch zu dem ihrigen und reduzierte die Zahl der Protagonisten auf zwei Mädchen, die im strengen Renaissanceprofil sich mit den Blüten der frühlingshaften Blumentapete zieren, welche die dekorative Folie zu diesem intimen Zwiegespräch zwischen den beiden jungen Grazien bildet.

Die Frühlingsfarbe Grün ist Favorit auch bei Agate Apkalne: in ihrem Gemälde „der grüne Traum“ beschwört sie allerlei Tiere herauf, welche die junge Dame im grasgrünen Kleid umgeben. Schlange, Hirschkäfer, Eidechse und ein Pferd, das sich im Sprung in einen Vogel zu verwandeln scheint, sind die animalischen Genossen in dem Porträt einer Freundin der Malerin. Bei Krista Dzudzilo wird eine Zimmerpflanze zum „grünen Versteck“, hinter dem die junge Frau ihren Kopf verbirgt. Im unschuldigen weißen Dress verschmilzt sie mit dem ebenfalls weißen Hintergrund fast zur Unsichtbarkeit – schließlich hat die Künstlerin ihr Werk in einer Phase gemalt, als sie selbst buchstäblich niemanden sehen wollte.

Anna Afanasjeva bedient sich einer beliebten Komposition der Renaissancemalerei: grün ist die durchaus mitteleuropäische Landschaft, die sich hinter der Dame auftut, die in antiker Tracht vor einer Brüstung sitzt und dort sich mit einem Äffchen und einem Papagei vergnügt.

Aber auch andere Motive tauchen in der TVD ART Galerie auf: Vineta Priste-Karkla, 1975 in Riga geboren, inszeniert mit sparsamen bildnerischen Mitteln die Lesestunde einer jungen Frau, die im schwarzen Tüllkleid auf einem imaginären Sofa mitten im Raum zu schweben scheint, Vija Zarina, Jahrgang 1962, lässt in ihrem Gemälde "Mit Sternschleier" eine Gaze von lichtförmigen Punkten über das Gesicht einer Frau fallen, das an Glamourstars der frühen Filmindustrie erinnert. Mexikanisches wird bei Elena Tarasenko wach: sie kombiniert ihr cooles Selbstporträt mit einer exotischen Holzfigur und einem Briefumschlag, der den Stempel der República Mexicana trägt.

Mit viel Geschick komponieren diese Malerinnen ihre Bilder, lavieren zwischen den Alten Meistern, Neuer Sachlichkeit, Surrealismus und Fotorealismus. Technisch perfekt gemalt, verbinden diese Werke auf dekorative Weise Fantasie mit tatsächlichem Erleben, Historie mit Gegenwart, Traum mit Wirklichkeit.