JOHN BALDESSARI: Morsels and Snippets

JOHN BALDESSARI: Morsels and Snippets

morsels and snippets: fennel ravioli with scottish langoustines by john baldessari

John Baldessari

Morsels And Snippets: Fennel Ravioli With Scottish Langoustines, 2013

Samstag, 8. Juni 2013Samstag, 27. Juli 2013


Zurich, Switzerland

JOHN BALDESSARI: Morsels and Snippets

Vernissage: Sonntag, 9. Juni 2013, 11 bis 17 Uhr
Ausstellungsdauer: 8. Juni bis 27. Juli 2013
Öffnungszeiten: Di-Fr 11 bis 18.30 Uhr, Sa 11 bis 16 Uhr

Zurich Contemporary Art Weekend: 8. Juni, 11 bis 19 Uhr, 9. Juni, 11 bis 17 Uhr

John Baldessari, geboren 1931 in National City, Kalifornien gilt als Vater der Konzeptkunst und als einer der renommiertesten lebenden Künstler überhaupt. Besser noch könnte man ihn als Paten der Konzeptkunst bezeichnen. Viele heutige Künstler der mittleren Generation wie Rita McBride, Christopher Williams oder besonders auch Matt Mullican berufen sich gerne auf ihn und auch als Lehrer fand er grosse Anerkennung. Richtig bekannt geworden ist Baldessari 1970, als er seine ganzen Gemälde, derer er habhaft werden konnte und die er bis 1968 geschaffen hatte, offiziell in einem Krematorium verbrennen lies. Die Zahl seiner Einzelausstellungen hat längst die Hundert überschritten, die der Gruppenausstellungen längst die Tausend. Unzählige Auszeichnungen hat er erhalten und die bedeutendsten Museen wie etwa das Metropolitan Museum in New York und die Tate Modern in London haben seine Arbeiten gezeigt. Seit über 20 Jahren währt unsere Zusammenarbeit mit John Baldessari und so freuen wir uns Ihnen die neue Ausstellung präsentieren zu können.

Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, Video und mehr gehören zu seinen Ausdruckmitteln und zum Teil kombiniert er diese auch. Immer wieder setzte Baldessari Schrift bzw. Wörter als, wie er sagt, ebenbürtige Aussageform wie Abbildungen selbst in seinen Arbeiten ein. Auch kombinierte er Schrift und Bild auf der Leinwandoberfläche zu einer weiteren Aussage als das, was man eigentlich sieht. Schrille Farbflächen können Teile von Bildern ersetzen, wodurch das, was fehlt besonders betont wird. Auch hat er immer wieder einzelne Bilder, die zu einer Gruppe zusammengefügt sind, teilübermalt und somit in eine Kombination und einen Zusammenhang gebracht.

In seiner neuesten Serie von dreizehn grossformatigen Arbeiten, die in der Mai 36 Galerie in Zürich ausgestellt werden, kehrt er wieder zur Wort-Bild Kombination zurück und verbindet nun vergrösserte, ausgerissene und neu kombinierte Teile von Zeitungsbildern mit Namen von Gerichten, wie sie für die heutige gehobene Küche typisch sind. Die absurde Kombination von feinem Essen, das heute zu einem allgegenwärtigen Thema in den Medien aufgestiegen ist, ob in Zeitungen oder TV-Shows und den vermeintlich beiläufigen Bilderausrissen, wie dem für ihn bekannten Einsatz kräftiger Farben als ganze Flächen oder kolorierte Bildteile, verleihen den Arbeiten eine unübersehbare politische Note. Er nennt die Serie Morsels and Snippets (Häppchen und Schnipsel), und wie immer sind seine Arbeiten von einer Leichtigkeit, die in deutlichem Kontrast zum Thema stehen. Dieser Leichtigkeit der Präsentation steht die Idee, die Lust am Ausprobieren, am Fragmentarischen und die Provokation zum Nachdenken des Betrachters gegenüber.

Vernissage ist am Sonntag, 9. Juni 2013, 11 bis 17 Uhr. John Baldessari wird anwesend sein.