Kovacek & Zetter GmbH

Oktober Ausstellung 2012

Oktober Ausstellung 2012

nach der regatta by edward cucuel

Edward Cucuel

Nach der Regatta, um 1920

Preis auf Anfrage

bauerngarten in der wachau by marie egner

Marie Egner

Bauerngarten in der Wachau, um 1900

Preis auf Anfrage

wintervergnügen by remigius adrianus van haanen

Remigius Adrianus van Haanen

Wintervergnügen, um 1845

Preis auf Anfrage

daheim mit drei by josef mikl

Josef Mikl

Daheim mit drei, 2007

Preis auf Anfrage

am zattere in venedig by carl moll

Carl Moll

Am Zattere in Venedig, 1926

Preis auf Anfrage

almen im schnee by alfons walde

Alfons Walde

Almen im Schnee, um 1935

Preis auf Anfrage

Montag, 15. Oktober 2012Samstag, 3. November 2012


Vienna, Austria

Oktober Ausstellung 2012
Österreichische Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts
15. Oktober bis 3. November 2012

Verkaufsausstellung in der Galerie Kovacek & Zetter

Mit einem repräsentativen Querschnitt durch die österreichische Malerei des Biedermeier, des Stimmungsimpressionismus, des Secessionismus und mit ausgewählten Werken der Kunst nach 1945 eröffnet die Galerie Kovacek & Zetter ihre diesjährige Oktober•Ausstellung.
Den Auftakt der Ausstellung stellen zwei beeindruckend farbintensive und fein ausgeführte Gemälde des Biedermeier dar. Das von Franz Eybl prachtvoll ausgeführte „Obststilleben“ aus dem Jahr 1855 sowie Josef Lauers „Stilleben mit Weintrauben und Brombeeren“, um 1850 entstanden, bestechen durch ihre minutiöse und zugleich erfrischend lebendige Ausführung. Drei zauberhafte, kristallin-klare Winterlandschaften des international bekannten Malers Remigius Adrianus van Haanen stehen in der besten Tradition der altniederländischen Malerei.
Die stimmungsimpressionistische Malerei wird mit lichtdurchfluteten Werken hoher malerischer Qualität repräsentiert. Marie Egner zeigt einen idyllischen Winkel eines „Bauerngartens in der Wachau“ den sie um 1900 in duftig, virtuosen Pinselstrichen erfasst. Leonie von Littrows südliche Landschaften um Abbazia faszinieren gleichermaßen wie Olga Wisinger-Florians Darstellung eines Bauerngehöfts an einem späten Sommertag.
Edward Cucuel, der international gesammelte deutsch-amerikanische Spätimpressionist zeigt mit gekonnt gesetzten Lichtreflexen in „Nach der Regatta“ einen interessanten Blick auf die mondäne Welt der deutschen Zwischenkriegsjahre. Ein weiteres Highlight ist das leuchtende Gemälde „Am Zattere in Venedig“ von Carl Moll, das von einem Aufenthalt 1926 in der träumerischen Lagunenstadt erzählt und dem Betrachter die ganze Virtuosität offenbart, mit der dieser große österreichische Künstler mit Licht, Farbe und Form zu modellieren imstande ist. Die intensive Winterlandschaft „Almen im Schnee“ von Alfons Walde besticht durch ihre Plastizität und die kontrastreiche Leuchtkraft der Farben – eine für den Künstler so typisch kraftvolle Darstellung einer tiefverschneiten Alm, hoch in den Tiroler Bergen gelegen.
Die österreichische Nachkriegsmalerei ist durch bedeutende Werke von Max Weiler, Josef Mikl und Markus Prachensky vertreten.