TEFAF

TEFAF

sertigweg by ernst ludwig kirchner

Ernst Ludwig Kirchner

Sertigweg, 1937

Preis auf Anfrage

berghirte im herbst (berghirte mit ziegen) by ernst ludwig kirchner

Ernst Ludwig Kirchner

Berghirte im Herbst (Berghirte mit Ziegen), 1921

Preis auf Anfrage

tauwetter by conrad felixmüller

Conrad Felixmüller

Tauwetter, 1922

Preis auf Anfrage

weintraube (stilleben in rot) by max pechstein

Max Pechstein

Weintraube (Stilleben in Rot), 1917

Preis auf Anfrage

brunnen der villa romana by hans purrmann

Hans Purrmann

Brunnen der Villa Romana, 1938

Preis auf Anfrage

selbstportrait mit akt - selfportrait with nude by george grosz

George Grosz

Selbstportrait mit Akt - Selfportrait with Nude, 1937

Preis auf Anfrage

Freitag, 15. März 2013Sonntag, 24. März 2013


Wichtrach/Bern, Switzerland

TEFAF Maastricht

March 15, 2013 - March 24, 2013

Stand 444 / Booth 444

Weitere Informationen/ More information: www.tefaf.com

Please scroll down for English version

__________

Galerie Henze & Ketterer auf der TEFAF MAASTRICHT, Stand 444
Die Galerie Henze & Ketterer, Wichtrach/Bern und Riehen/Basel präsentiert vom 15. bis zum 24. März 2013 auf der TEFAF MAASTRICHT am Stand 444 beeindruckende Werke der Expressionisten Ernst Barlach, Conrad Felixmüller, George Grosz, Erich Heckel, Karl Hofer, Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Hermann Max Pechstein, Hans Purrmann, Christian Rohlfs und Karl Schmidt-Rottluff. Glühende Farben, kräftige Formen und schwungvolle Linien lassen Landschaften, Akte, Porträts und selbst Stilleben zu aufregenden Erlebnissen werden.

Ein glamourösen Auftritt für Kirchners Strassenbild
Trotz der zahlreichen Meisterwerke auf der diesjährigen TEFAF dürfte Ernst Ludwig Kirchners Strassenbild vor dem Friseurladen für besondere Aufmerksamkeit sorgen. In dem 1926 entstandenen Gemälde greift Kirchner das Thema des Grosstadtlebens auf, das ihn in seinen Berliner Jahren vor dem Ersten Weltkrieg berühmt machte. Nach acht Jahren Einsamkeit im Hochgebirge war Kirchner im Frühjahr 1926 zum ersten Mal wieder in deutsche Grosstädte gereist. Er war fasziniert von der Bewegung und Transitorik des pulsierenden Grosstadtlebens und der glitzernden Warenwelt. Wie schon die expressiv überzeichneten Kokotten rund um den Potsdamer Platz eilen auch hier elegant gekleidete Damen und Herren kreuz und quer über die nächtlich beleuchtete Strasse. Auch hier ist es der gemeinsame Ort, der für einen kurzen Moment einen Zusammenhang zwischen den beziehungslos aneinander vorbeilaufenden Figuren schafft. An die Stelle hektischer Schraffuren der Vorkriegszeit sind nun aber beruhigte scharf voneinander abgegrenzte Farbflächen getreten. Im Zentrum erstrahlt eine Frau im orangegelben Kleid, mit Hut und hochhackigen Schuhen. Wie von einem Scheinwerfer sind ihre Beine in einen hellblauen Lichtstreifen gesetzt. Farblich gehört sie ansonsten zur hell erleuchteten Schaufensterfläche des „Friseurladens“, aus der leicht bekleidete Damenbüsten die Szenerie zu betrachten scheinen. Die dunkel gekleideten Herren bilden mit gesenkten Häuptern dagegen nur den Rahmen für diesen glamourösen Auftritt.

Ein expressives Stilleben
Ein weiteres Highlight der Galerie Henze & Ketterer auf der TEFAF 2013 ist das 1918 entstandene Gemälde „Gelbe Tulpen; Stilleben mit Bubu de Montparnasse“. Ernst Ludwig Kirchner stellt in dem glutvollen Stilleben den expressiv gesteigerten Blumen das Titelbild des 1901 von Charles-Louis Philippe verfassten Romans „Bubu de Montparnasse“ zur Seite. Hiermit dokumentiert er auch sein Interesse an dem am Naturalismus Emil Zolas orientierten französischen Roman.

_________________________________________________________

Gallery Henze & Ketterer at the TEFAF MAASTRICHT, Booth 444
On Booth No. 444 at the TEFAF MAASTRICHT, from 15th to 24th March 2013, the Gallery Henze & Ketterer, Wichtrach/Bern and Riehen/Basel, will be exhibiting some of the most impressive works of the Expressionists Ernst Barlach, Conrad Felixmüller, George Grosz, Erich Heckel, Karl Hofer, Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Hermann Max Pechstein, Hans Purrmann, Christian Rohlfs and Karl Schmidt-Rottluff. Glowing colours, powerful forms and sweeping lines turn landscapes, nudes, portraits and even still lifes into scenes of tension and excitement.

Ernst Ludwig Kirchner’s Street Scene - an undeniably glamorous attraction
Despite the numerous masterpieces on show at this year’s TEFAF, Ernst Ludwig Kirchner’s Street Scene with Hairdresser Salon is sure to attract particular attention. In this painting of 1926, Kirchner harks back to the theme of city life that had already won him fame during his Berlin years before the First World War. It was not until the spring of 1926, after eight years of solitude in the Swiss Alps, that Ernst Ludwig Kirchner again ventured into the cities of Germany. He was fascinated by the throb and transitoriness of life in the urban environment and by the glittering world of merchandise. Just as his expressively exaggerated cocottes used to strut around pre-war Berlin’s Potsdamer Platz, elegantly dressed men and women here dash to and fro in the brightly lit nocturnal street. Here, too, the street is a scene of brief commonality, a place that for a moment links together the figures that otherwise pass each other as total strangers. The hectic hatching of Kirchner’s pre-war years has here given way to tranquil, sharply delineated areas of colour. Kirchner focuses our eye on the brightest figure in the scene, a woman in the centre of the painting wearing a hat, a yellowish-orange dress and high-heeled shoes. Her legs are picked out by what looks like the blue, conical beam of a searchlight. Her colouration matches that of the brightly lit window of the “hairdresser’s shop”, from which lightly attired female busts seem to be observing the scene, while the darkly dressed gentlemen, with sunken heads, merely serve as walk-on figures for this woman’s most glamorous entrance.

An expressive Still Life
A further highlight on the Henze & Ketterer exhibition booth at TEFAF 2013 is Yellow Tulips; Still Life with “Bubu de Montparnasse”, which Ernst Ludwig Kirchner painted in 1918. In this glowing still life, the vase of expressively exaggerated flowers stands next to, and half obscures, the front cover of Charles-Louis Philippe’s 1901 novel “Bubu de Montparnasse” – undoubtedly a reference to Kirchner’s interest in this French author’s novel, a work inspired by the Naturalism of Émile Zola.