'Figures in Space'

'Figures in Space'

Freitag, 28. Oktober 2011Freitag, 16. Dezember 2011


Düsseldorf, Germany

ÖZLEM ALTIN
RUTH LASKEY
LEN LYE

ausgewählt von Rita Kersting

Eröffnung: Freitag, den 28. Oktober von 19-21 Uhr

In gewebten Bildern, auβergewöhnlichen Filmen, und einer fotografischen Installation treffen sich in der Ausstellung verschiedene Figures in Space. Ruth Laskey (*1975 in San Luis Obispo, Kalifornien, lebt in San Fransisco) zeigt Bilder zart sich räumlich auflösender geometrischer Formen. Diese sind jedoch nicht gemalt, sondern entstehen durch das Weben selbst gefärbter Fäden, so dass die Leinwand nicht Träger eines Bildes ist, sondern die monochrome Form als scheinbar im Raum schwebendes Element enthält. Farbfeldmalerei und Minimalismus werden hier in beeindruckenden, konzentrierten Bild-Formen aktualisiert. Özlem Altin (*1977 in Goch, lebt in Berlin) arbeitet meist mit gefundenen s/w-Fotografien, manchmal bezieht sie auch Malerei, Skulptur oder Performance mit in ihr Werk ein. In dieser Rauminstallation bilden die Figuren in den Bildern mit ihren merkwürdigen Haltungen, liegend oder lehnend, abgewandt, aber mit einem Bezug zur Architektur, eine spannungsvolle Konstellation. Ihre aus der Balance geratene, aus der Zeit gefallene Stimmung wird von erstarrter Unruhe getragen; es geht von der Komposition eine leicht unheimliche, leise Fremdheit aus.

Len Lye (1901 in Christchurch, Neuseeland – 1980 in Warwick, NY) neuseeländischer Filmemacher ist ein Pionier. Er hat den allerersten 'direkten' Film gemacht, A Colour Box von 1935, in dem er mit Farbe direkt auf das Filmmaterial zeichnete. Kubanische Musik begleitet die handgemalten, abstrakten Zeichen, die sich im filmischen Fluss der Bewegung zu einem tänzerischen Rhythmus fügen. In Free Radicals von 1958 kratzt Len Lye in schwarzes Filmmaterial; die Strukturen, Kritzel, Blitze sind mit Trommeln der afrikanischen Bagirmi unterlegt. Die Unmittelbarkeit von Lyes experimenteller Herangehensweise als Filmemacher zeugt von großer Freiheit.
Rita Kersting