Es war einmal – was nie gewesen ist

Es war einmal – was nie gewesen ist

Freitag, 16. November 2012Freitag, 25. Januar 2013


Düsseldorf, Germany

Es war einmal – was nie gewesen ist
Cornelia Renz • Antje Blumenstein • Naoko Takahashi • Annette Schröter • Paul McDevitt •
Tales of Tales (Auriea Harvey & Michaël Samyn) • Elisabeth Schrader • Jeanette Schnüttgen • kuratiert von und mit Henrik Schrat

Eröffnung: Freitag, 16. November 2012, 19-21h
Ausstellung vom 16.11.- 25.1.2013

Der Künstler Henrik Schrat versammelt in dieser Ausstellung zeitgenössische Künstler, welche die unterschiedlichsten Aspekte des Märchenhaften in ihren Arbeiten ergründen. Schrat reizt die Poesie des Unmöglichen, die einem jeden Märchen innewohnt. Er versteht Märchen als narrative Gewebe, deren vertraute und doch jedesmal wieder erneut schauererregenden Verführungselemente uns gefangen nehmen. Sie zeigen ein geschöntes Bild der Realität, in der alles gut ausgeht und in der alles möglich ist. Dem Protagonisten ist es selbstverständlich, wenn Tiere sprechen und Zaubernüsse auf dem Baum wachsen, unter dem die Mutter begraben liegt. Der Wald im Märchen ist der Prototyp des Wandlungsraumes, im Guten wie im Bösen.