Kunst 12 Zürich

Kunst 12 Zürich

niedere gebiete/labyrinth by jana gunstheimer

Jana Gunstheimer

Niedere Gebiete/Labyrinth

Preis auf Anfrage

Mittwoch, 7. November 2012Sonntag, 11. November 2012


Zurich, Switzerland

KUNST 12 ZÜRICH
Stand A12
8.-11. November 2012
Vernissage 8. Oktober 16 bis 22 Uhr

Nicht die Kunstwahrheit, in deren Besitz ein Mensch ist oder zu sein scheint, sondern die aufrichtige Mühe, die er angewandt hat, hinter die Kunst zu kommen, macht den Wert des Kunstmenschen. Denn nicht durch den Besitz, sondern durch den Weg erweitern sich Köpfe. Aufrichtigkeit geht einher mit Authentizität, und diese wiederum ist sichtbar an der Handschrift, an der Unterschrift, am speziellen Werk, das nur entstehen kann, wenn nichts zitiert, nichts kopiert und nichts nachgemacht wird.

Bei Jana Gunstheimer ist es der ständige Balance-Akt zwischen Abbildung und Erfindung, der zu einer Verschmelzung von Fiktion und Realität führt und die Arbeit zu einer Metapher künstlerischer Tätigkeit macht, dem einzigartigen Entwurf von Welten, die ihre Brisanz aus ihrer Potenzialität gewinnen.

Bei Caro Suerkemper ist es die zuweilen barock anmutende Zweideutigkeit, die sie einzigartig und unverkennbar macht, bei Marcel Gähler werden vertraute, oft unspektakuläre Orte, welche vergessen wirken und gewöhnlich übersehen werden, zu Dimensionen, wie sie nur ein wahrer Visionär erschaffen kann.

Judit Villigers Kunst ist ein gewissenhaftes Experimentieren mit künstlerischen Motiven und Konzepten, mit Identität und Verfremdung, Ernsthaftigkeit und Witz, Spiel und Vergnügen greifen ineinander, derweil uns Patrick Lo Giudice in seinen Wachsbildern einen Spiegel vorhält.

Ihnen gehört die Kunstzukunft.