Ernst Ludwig Kirchner: Der Tanz – Menschenbilder

Ernst Ludwig Kirchner: Der Tanz – Menschenbilder

wigman-tanzgruppe by ernst ludwig kirchner

Ernst Ludwig Kirchner

Wigman-Tanzgruppe, 1926

Preis auf Anfrage

spielende menschen im bergbach by ernst ludwig kirchner

Ernst Ludwig Kirchner

Spielende Menschen im Bergbach, 1926

Preis auf Anfrage

männerkopf und weiblicher akt by ernst ludwig kirchner

Ernst Ludwig Kirchner

Männerkopf und weiblicher Akt, 1934

Preis auf Anfrage

badende in moritzburg by ernst ludwig kirchner

Ernst Ludwig Kirchner

Badende in Moritzburg, 1910

Preis auf Anfrage

kinderbildnis by ernst ludwig kirchner

Ernst Ludwig Kirchner

Kinderbildnis, 1909

Preis auf Anfrage

Samstag, 9. Juni 2012Samstag, 25. August 2012


Riehen, Switzerland

Ernst Ludwig Kirchner Ernst Ludwig Kirchner in
Der Tanz – Menschenbilder Davos 1917 – 1938.
Eine Erstpräsentation von Gemälde und Aquarelle
Zeichnung und Druckgraphik

Art Basel 43 Art Feature,
9. Juni – 25. August 2012 Halle 2.0. Stand G8
(12.) 14. – 17. Juni 2012

Die diesjährige Sommerausstellung sowie die Präsentation an unserem Stand der Art Basel 43 Art Feature sind dem Maler, Graphiker und Zeichner Ernst Ludwig Kirchner gewidmet. In unseren Galerieräumen in Riehen/Basel zeigen wir eine Auswahl aus seinem umfangreichen zeichnerischen und graphischen Werk zum Thema Tanz und Menschenbilder und an unserem Stand an der Art Basel 43 Art Feature in Halle 2.0. Stand G8 erwarten Sie Gemälde und Aquarelle aus den Davoser Jahren 1917 bis 1938.

Einzigartig in der Kunstgeschichte ist das zeichnerische Werk Kirchners in Bezug auf Qualität, Quantität, Vielfalt und Bedeutung. Zwischen 1905 und 1938 entstanden mehr als 20 000 Zeichnungen, die als selbständige und vollständige Kompositionen angesehen werden können, denn die Zeichnung ist gerade bei Kirchner weder Vorstufe für das Aquarell noch für das Gemälde. Es gibt zwar in seinem Werk Realisierungen einer Komposition in den verschiedenen Techniken, aber die Reihenfolge der Realisierung war nicht immer die von der Zeichnung über Pastelle und Aquarelle zu Graphik und Gemälde.

Die Ausstellung zeigt eine repräsentative Auswahl an Zeichnungen und Druckgraphik, meist noch nie zuvor gezeigte Werke, in denen sich der Künstler der Bewegung, dem Tanz, aber auch dem Menschen, meistens dem Akt widmet. Geschult durch die Praktik des „Viertelstundenaktes“, bei dem das Modell nicht länger als eine Viertelstunde in derselben Position gezeichnet werden durfte, vermochte Kirchner in wenigen Linien Form und Bewegung, ja auch Volumina festzuhalten. Korrekturen, etwa mit Radiergummi, sind in seinem Werk nicht nachweisbar.

Faszinierend und immer wieder inspirierend wirkte sich der Mensch aus auf Kirchner, der in wenigen Umrisslinien und Konturen, also andeutend das Gesehene verewigte. Immer setzte er dieses zeichnerisch um, rasch, aber als vollständige Komposition, auch in seinen Skizzenbüchern. Kirchner arbeitete nach sich bewegenden Modellen, er strebte nach Natürlichkeit und hielt diese auf dem Bildträger fest. Badende, stehende, sitzende und liegende Akte sowie Tanzende beleben Kirchners Werk in sämtlichen Schaffensperioden. Beispiele aus der Dresdner, Berliner und Davoser Zeit im Atelier sowie von den Ausflügen an die Moritzburger Teiche und von den Aufenthalten auf der Insel Fehmarn werden in der Ausstellung in Riehen als Zeichnung, Lithographie, Radierung und Holzschnitt gezeigt.

Ergänzend erwartet Sie während der Art Basel eine Auswahl an Gemälden und Aquarellen der Davoser Zeit. Hier werden Sie auf wunderbare, farbenfrohe Darstellungen ebenfalls von Menschen im Atelier oder im Freien sowie Landschaftsdarstellungen stossen, die Kirchners Auseinandersetzung mit diesen Themen auf eindrücklichste Weise belegen. Wir laden Sie herzlich dazu ein, sowohl die Ausstellung in Riehen, wie auch unseren Stand G8 in der Halle 2.0 der Art Basel 43 Art Feature zu besuchen.