Ayse Erkmen 'Wesenszug'

Ayse Erkmen 'Wesenszug'

exhibition view by ayse erkmen

Ayse Erkmen

Exhibition view

Preis auf Anfrage

exhibition view by ayse erkmen

Ayse Erkmen

Exhibition view

Preis auf Anfrage

Samstag, 27. April 2013Samstag, 15. Juni 2013


Berlin, Germany

Please scroll down for English Version

Eröffnung Freitag, 26. April, 18-21 Uhr

Im Rahmen des diesjährigen Gallery Weekends Berlin präsentiert die Galerie Barbara Weiss die fünfte Einzelausstellung, der in Berlin und Istanbul lebenden Künstlerin Ayşe Erkmen.

Den Mittelpunkt der Ausstellung Wesenszug, nimmt eine aus Acryl angefertigte weiss-gelbe Skulptur ein. Die Künstlerin bezieht sich mit diesem Werk auf eine bereits früher entstandene Skulptur, für die sie 1969 den ersten Preis in der Erstsemesterausstellung der Universität Mimar Sinan (Abteilung für Skulptur) entgegen nahm. Auf dem Boden der Galerie platziert sie einen Stapel, aus zusammengeklammerten weißen und gelben Acrylplatten. Aus diesem Stapel sollen erst nach dem Erwerb, zehn „Überraschungsskulpturen“ entstehen.

Die großflächigen Galeriewände werden mit zehn, farbigen Wandskulpturen bestückt. Die leuchtenden und facettenreichen Farb- und Formgebungen stimmen mit der von Pantone (eine globale Autorität im Bereich der Textilfarben) festgelegten Farbpalette des Modeherbstes 2013 überein.

Wie schon in früheren Ausstellungen, beschäftigt sich Ayşe Erkmen mit existierenden Formen und Materialien in der Architektur und im Design und deutet damit die wiederkehrende Frage nach dem Wert des Nutzlosen gegenüber dem des Nützlichen an. Dabei gelingt es der Künstlerin das Wesentliche, den eigentlichen Wesenszug der Dinge zu erfassen, und die verschiedenen Eindrücke, über ihre Gebrauchsformen und Herstellung, sichtbar zu machen.

Ayşe Erkmen war mit zahlreichen Einzelausstellungen in renommierten, internationalen, Museen vertreten (u.a. Witte de With – Center for Contemporary Art, Rotterdam (2010); Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin (2008); Sculpture Center, New York (2005); Magasin 3, Stockholm Konsthall (2003); Kunstmuseum St. Gallen (2003); Secession, Wien (2002). In 2011, hat die Künstlerin zur 54.Venedig Biennale den türkischen Pavillon repräsentiert.

Christina Green

_________________________________________________________________________________

Opening Friday 26 April, 6–9 pm
Gallery hours, Tue–Sa, 11 am – 6 pm

In line with this year’s Gallery Weekend Berlin, Galerie Barbara Weiss is presenting its fifth solo exhibition with the artist Ayşe Erkmen, who is based in Istanbul and Berlin.

The focus of her show titled Wesenszug is a yellow and white sculpture made of acrylic; it is a remake of the artist’s first exploration of using acrylic as a media which won her the 1st prize in her very first semester show at the University of Mimar Sinan (Sculpture department), Istanbul in 1969. In addition, the artist will place 10 pairs of yellow and white acrylic sheets tied together onto the gallery floor. Yet, this simple stack of material will only be transformed into ‘surprise sculptures’ once it has been purchased.

On the gallery walls, ten, carefully coloured wall sculptures will be mounted spaciously around the exhibition space. These radiant and multifaceted colours as well as their congruent shapes correspond to the Pantone Fashion Colour Report of fall 2013, a ‘global authority’ on textile colours.

Like in earlier shows, the artist appropriates and examines existing forms and use of materials in architecture and design hinting at eminent questions of the value of the useless ahead of the useful, and simultaneously gives an insight into the Wesenszug (essence) of things; the different perspectives of how they could be used, and how they are made.

Ayşe Erkmen has had many important solo exhibitions in renowned institutions (including Witte de With – Center for Contemporary Art, Rotterdam (2010); Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart, Berlin (2008); Sculpture Center, New York (2005); Magasin 3, Stockholm Konsthall (2003); Kunstmuseum St. Gallen (2003); Secession, Wien (2002). In 2011, she represented the Turkish Pavilion at the 54th Venice Biennial.

Christina Green