Search the whole artnet database
Dieses Kunstwerk, Soleil couchant à Veules-les-Roses von Theodore Earl Butler, wird derzeit bei ZIBELIUS FINE ART zum Verkauf angeboten.
Sie finden auf dieser Seite alle Informationen zu diesem Kunstwerk und können die Galerie direkt kontaktieren. Weitere Kunstwerke von Theodore Earl Butler können Sie auf artnet Galerien sehen.

 Mehr von diesem Künstler

 Zurück

Weiter  
 

Theodore Earl Butler, Soleil couchant à Veules-les-Roses
 
 Diese Seite drucken
Share |
 
TITEL:  Soleil couchant à Veules-les-Roses
HERSTELLER:  Theodore Earl Butler (American, 1861–1936)
ENTSTEHUNGSJAHR:  1909
KATEGORIE:  Malerei
MATERIAL:  Öl auf Leinwand / Oil on canvas
KENNZEICHNUNG:  Signiert und datiert unten rechts
GRÖSSE:  h: 81.5 x w: 81.5 cm / h: 32.1 x w: 32.1 in
STIL:  Postimpressionismus
PREIS*:  Contact Gallery for Price
GALERIE:  ZIBELIUS FINE ART  +49 (0) 177 2345588  E-Mail schicken
BESCHREIBUNG:  Originales Künstleretikett

Patrick Weil Bertrand, Oakland/Kalifornien, hat die Echtheit bestätigt und wird das Gemälde in sein Werkverzeichnis zu T.E. Butler aufnehmen.

Zwei weitere Versionen dieses Motivs sind bekannt.
Das eine mit identischem Format befindet sich seit 1991 im Musée de Vernon (das Museum zu Claude Monet und den Künstlern von Giverny). Eine kleinere Version bewahrt die University of New Mexico, USA.

Biografie:

Butler ist der bekannteste franko-amerikanische Post-Impressionist. Sein Schaffen ist eng verbunden mit der Person und Familie seines Mentors und Schwiegervaters Claude Monet.
Zunächst studierte Butler in Ohio, danach in Paris an den Akademien Grande-Chaumière und Julian sowie dem Atelier Colarossi. Hier trifft er Bonnard und Vuillard. Sein Lehrer Carolus Duran ist ein enger Freund Monets. So kommt Butler 1888 nach Giverny. Im Folgejahr 1889 ist er erstmals bei Monet eingeladen. 1892 heiratet er dessen Stieftochter Suzanne Hoschedé, gleichzeitig Monets bevorzugtes Modell. Nach der Geburt zweier Kinder und ersten großen künstlerischen Erfolgen, stirbt 1899 seine Frau überraschend. Butler flieht vor Schmerz kurzfristig in die USA, nach New York. Dort hat er eine vielbeachtete Ausstellung in den Durand-Ruel Galleries.
Schon 6 Monate später kehrt er zurück nach Giverny und heiratet bald darauf Suzannes Schwester Marthe Hoschedé.
Es folgen glückliche Jahre, mit Freundschaften zu den Malerkollegen John Singer Sargent und Maximilien Luce. Butler malt nunmehr fast ausschließlich Landschaftsgemälde, die zunehmend einen freien individuellen Stil zeigen. 1913 zieht Butler mit seiner Familie in die USA, um einen großen Auftrag auszuführen. Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs hindert die Familie bis 1921 daran, nach Giverny zurückzukehren. Butlers großer Verdienst für sein Heimatland war 1916 die Gründung der Society of Independent Artists, einer Vereinigung der avantgardistischen Künstler, nach dem Vorbild der Pariser Société des Indépendants.

Das Gemälde ist ein Hauptwerk von Theodore Earl Butler, dem bekanntesten franko-amerikanischen Post-Impressionisten.Es entstand in Veules-les-Roses, einem bekannten Badeort in der Normandie, unweit von Dieppe. Dort verbrachte die Familie Butler gemeinsam mit Freunden die Sommermonate.

Von dem vorliegenden Gemälde sind zwei weitere Fassungen bekannt. Das eine mit identischem Format befindet sich seit 1991 im Musée de Vernon (das Museum zu Claude Monet und den Künstlern von Giverny). Eine kleinere Version bewahrt die University of New Mexico, USA. Butler hatte wie sein Lehrer und Schwiegervater Claude Monet oft in Serien gemalt. Mit diesen Folgen desselben Motivs arbeitete er sich immer näher an die gewünschte Wirkung heran.

___________________________________________________________

English summary:

Highly important atmospheric painting by famous franco-american impressionist painter Theodore Earl Butler (1861-1936), signed and dated lower right. Concerning the biography, Butler studied at in Ohio and graduated in 1882. Butler then moved to study in Paris. He enrolled at La Grande-Chaumière, Atelier Colarossi and at Académie Julian. Soon, Butler received recognition from the Paris Salon, garnering an honorable mention in 1888 for his painting La Veuve (The Widow). That same year he visited Giverny for the first time; he settled in the quiet village in 1892, becoming part of a vital art community. After becoming close friend with Claude Monet, Butler married Monet's stepdaughter, Suzanne Hoschedé in 1892. Suzanne is known as The woman with a Parasol and she was Claude Monet’s favorite model. After a lingering illness, Suzanne Hoschede died in 1899. Thereafter most of Butler’s paintings were landscapes. Marthe Hoschede, Suzanne’s sister helped Butler raise the children Jimmy and Lilly. In 1899 Theodore Earl Butler decided to go back to the United States. He had several one man shows in New York. He exhibited in 1900, at Paul Durand-Ruel gallery in New York.
After six months he was back in Giverny. He married Marthe Hoschedé, Suzanne's sister in 1900. Marriages to Claude Monet’s two step daughters brought him closer to Monet than any other of the American expatriates. Blanche Hoschedé Monet, John Singer Sargent, and James P. Butler, Theodore's son, were the only other painters who ever painted in Claude Monet’s garden. The Butler family and the Rose family, Ethel and Guy Rose, spent a lot of time together. They rented during the summer time houses in Veules les Roses. He was also a close friend of Philip Hale, John Singer Sargent, and Maximilien Luce. In 1913, the Butler family moved to New York when Butler got a commission to paint mural panels for the home of William Paine. The breakout of World War I prevented Butler from returning to Giverny until 1921. Butler died at Giverny on May 2, 1936.

ONLINE-KATALOG(E):  ZIBELIUS FINE ART Inventory
 
*Preise können sich ändern

 Erhalten Sie Email Alerts zu diesem Künstler!
artnet – Die Welt der Kunst online. ©2014 Artnet Worldwide Corporation. Alle Rechte vorbehalten. artnet® ist eine eingetragene Handelsmarke der Artnet Worldwide Corporation, New York, NY, USA.