Firmenprofil
artnet ist eine Online-Plattform, mit deren Hilfe man Kunst kaufen, verkaufen und recherchieren kann. Das Das artnet Galerie-Netzwerk ist das größte seiner Art. Mehr als 2.100 Galerien in über 250 Städten präsentieren online 173.000 Arbeiten von 37.000 auf der ganzen Welt ansässigen Künstlern. Das Netzwerk wurde für Händler und Kunstkäufer gleichermaßen gestaltet: Es gibt ihnen einen Überblick über den Markt und die aktuellen Preistrends und bietet die Möglichkeit zur sofortigen, kostengünstigen und globalen Kontaktaufnahme. Zu den anderen wesentlichen Dienstleistungen gehören das artnet Magazin, die Zeitschrift der Kunstmarktspezialisten mit täglich aktuellen Nachrichten, Besprechungen und Artikeln von bekannten Autoren der Kunstwelt, und die Price Database. Die Price Database von artnet ist das umfassendste bebilderte Archiv internationaler Auktionsverzeichnisse und enthält die Ergebnislisten von mehr als 500 internationalen Auktionshäusern seit 1985. Von den Alten Meistern bis zur Gegenwartskunst beinhaltet die Price Database mehr als 4 Mio. Auktionsergenisse von über 188.000 Künstlern.

Firmengeschichte
Die artnet.com AG wurde 1998 gemäß den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland errichtet. 1999 erfolgte die Erstnotierung des Unternehmens am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse. 2002 änderte die artnet.com AG ihren Namen in artnet AG. Ihre wesentliche Beteiligung ist die hundertprozentige Tochtergesellschaft Artnet Worldwide Corp., die 1989 in New York ins Leben gerufen wurde. Am 4. Oktober 2002 verließ die artnet AG den Neuen Markt und ist nun am Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Die artnet AG und Artnet Worldwide Corp. (zusammen die "Gesellschaft") führen ihre Geschäfte unter dem Handelsnamen artnet. artnet stellt Kunstspezialisten Dienstleistungen zur Verfügung, die die Wirtschaftlichkeit ihrer Geschäfte verbessern. Das Kunstgeschäft ist zwar international, wird aber von zehntausenden geografisch verteilten Kunsthändlern, Galerien, Auktionshäusern, Buchverlagen, Museen und Sammlern auf einem relativ ineffizienten Markt lokal geführt. In Anbetracht der Ineffizienzen des Kunstgeschäfts entwickelte artnet sein erstes Produkt, die Price Database, um den Kunstmarkt vor allem hinsichtlich der Preisgestaltung transparenter zu machen. Heute hat die Price Database einen breiten Kundenstamm, zu dem hauptsächlich große Auktionshäuser, Kunsthändler, Museen und Versicherungsgesellschaften gehören. 1995 implementierte die Gesellschaft die Price Database im Internet und brachte mit artnet Galerie-Netzwerk ein zweites Produkt auf den Markt, das es Kunsthändlern und Galerien ermöglicht, auf seiner Online-Plattform jeweils eigene Webseiten einzurichten und zu betreiben. Das Galerie-Netzwerk wird von einer neuen Fachzeitschrift für den Kunsthandel flankiert, die ein erfahrener Kunstjournalist herausgibt, um die erforderliche Aufmerksamkeit auf die Webseite zu ziehen. Heute ist artnet ein entscheidendes Marktinstrument, das seinen Mitgliedern in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit Zugang zum globalen Markt, erhebliche zusätzliche Umsatzchancen und kostenwirksame Marketing-Lösungen bietet.
 


  Services
Kontakt
Unternehmensleitung
IR-Meldungen
Aktuelle Pressereaktionen
Job & Karriere
  Investor Relations
Stimmen unserer Kunden
Ihre Werbung auf artnet
Ihre Präsenz auf artnet