Lovis Corinth  (German, 1858-1925) 

whitespace
Maler und Grafiker. Lovis Corinth (deutsch, 21.07.1858 – 17. Juli 1925) wird als Franz Heinrich Louis Corinth im ostpreußischen Tapiau geboren. Während seiner Zeit an der Kunstakademie Königsberg lernt Corinth als Schüler von Otto Günther vor allem die Grundlagen der Malerei sowie die konservative Historienmalerei kennen. In den 1880er Jahren studiert er an der Münchner Kunstakademie u.a. bei Ludwig von Löffz, der ihn den akademischem Realismus lehrt. 1884 zieht er für ein Studium an der Académie Julian nach Paris. Dort widmet er sich, abweichend von akademischen Traditionen, der nicht idealisierenden, realistischen Aktmalerei. 1891 kehrt Corinth nach München zurück und wird Gründungsmitglied der Münchener Sezession. Ab 1892 entsteht eine Reihe von Bildern mit Schlachthaus-Szenen, die in ihrer realistischen Darstellungsweise den Applaus der Kritiker ernten. Von da an wendet sich Corinth allmählich dem Expressionismus zu. Diesen Wandel illustrieren auch seine späten Selbstporträts wie Last Self-portrait (1925), die mit uneinheitlichen Pinselstrichen die naturalistische Darstellung durchbrechen. Corinth beteiligt sich als Kostüm- und Bühnenbildner auch an Theaterproduktionen. Seit den 1890er Jahren fertigt Corinth Gravuren, Lithografien und Aquarelle für Ankündigungsskizzen oder Buchillustrationen an. 1901 zieht er nach Berlin und eröffnet dort eine Malschule für Frauen. Eine der ersten Schülerinnen ist seine spätere Ehefrau Charlotte Bernd. Corinth wird Mitglied der Berliner Sezession, zu deren Präsident er 1915 gewählt wird. 1917 ernennt ihn die Akademie der Künste in Berlin zum Professor. Seine Arbeiten sind u.a. im Metropolitan Museum of Art in New York, im Museum of Fine Arts in Boston und im Musée d''''Orsay in Paris zu sehen. Während einer Reise in die Niederlande stirbt Lovis Corinth am 17. Juli 1925 in Zandvoort an einer Lungenentzündung.

Hier finden Sie Werke von Lovis Corinth, die gerade in internationalen Galerien zum Kauf angeboten werden oder auf Auktionen versteigert wurden, Auktionsresultate sowie eine ausführliche Biografie und weitere Informationen.
envelope Erhalten Sie per E-Mail Market Alerts zu diesem Künstler!  
Kunstwerke zum Verkauf (13)
In Galerien (14)
Händlerliste (21)
Kaufgesuche von Kunsthändlern (2)

Verkaufte Kunstwerke
Auktionsresultate (6544)

Kalender
Ausstellungen (2)
Auktionen (1)

artnet Magazin
Artikel (10)

Weitere Informationen
Biografie
Monografien
artnet Analytics Reports
Market Reports
* kostenpflichtiger Service

Kunstwerke zum Verkauf (13)

Alles anzeigen   

Lovis Corinth, "Selbstbildnis, zeichnend" (Self-portrait, drawing)

 

Lovis Corinth
"Selbstbildnis, zeichnend" (Self-portrait, drawing)
1925

Alice Adam Ltd.
Lovis Corinth, Weiblicher Studienkopf III

 

Lovis Corinth
Weiblicher Studienkopf III
1919

Galerie Michael Haas
Lovis Corinth, Brandenburger Tor

 

Lovis Corinth
Brandenburger Tor
circa 1920

Galerie Michael Haas
Lovis Corinth, Blumenstilleben

 

Lovis Corinth
Blumenstilleben
1923

Galerie Michael Haas
Lovis Corinth, Hausecke

 

Lovis Corinth
Hausecke
1918

Jörg Maass Kunsthandel
Lovis Corinth, Still Life of Flowers

 

Lovis Corinth
Still Life of Flowers
1923

Le Claire Kunst
Lovis Corinth, Self-Portrait, Drawing

 

Lovis Corinth
Self-Portrait, Drawing
1912

Galerie St. Etienne
Lovis Corinth, Pferdstall

 

Lovis Corinth
Pferdstall
1914

William McWillie Chambers III
Lovis Corinth, Self-Portrait

 

Lovis Corinth
Self-Portrait
1885

Galerie St. Etienne
Verkaufsresultate (6544)  Alles anzeigen
Lovis Corinth, Bogenschutze

 

Lovis Corinth
Bogenschutze, 1919
etching

 

Details ansehen
Lovis Corinth, Selbstbildnis mit Schlapphut

 

Lovis Corinth
Selbstbildnis mit Schlapphut, 1920
drypoint

 

Details ansehen
Lovis Corinth, Selbstbildnis (from Bei den Corinthern)

 

Lovis Corinth
Selbstbildnis (from Bei den Corinthern), 1919
drypoint

 

Details ansehen
1858   Born “Franz Heinrich Louis Corinth” in Tapiau (Gvardeysk), Province of Prussia, Kingdom of Prussia
1880   Continued his studies under Franz von Defregger and later under Ludwig Löfftz, Munich, Germany
1884 - 1887   Studied in Paris at the Academie Julian, Paris, France
1890   Won an honorable mention at the Paris Salon, Paris, France
1891   Became a founding member of the Munich 'Sezession', Munich, Germany
1901   Opened a painting school for women in Berlin, Berlin, Germany
1911   Elected chairman of the Berlin 'Sezession', Berlin, Germany
1913   Paul Cassirer became chairman of the Berlin 'Sezession' and organized a retrospective, exhibiting 228 oil paintings
1915   Elected president of the Berlin 'Sezession', Berlin, Germany
1917   'Akademie der Künste' in Berlin awarded him the title of Professor, Berlin, Germany
1918 - 1919   After a summer holiday at Urfeld on Lake Walchensee, Corinth acquired a property there and began to build his own house
1925   Travelled to Amsterdam to see works by Rembrandt and Frans Hals, Amsterdam, Netherlands
1925   Died in Zandvoort, Netherlands
2008   Lovis Corinth (1859-1925) Between Impressionism and Expressionism, Musée d'Orsay, Paris, France (solo)
Lovis Corinth and the Birth of Modernity, Museum of Fine Arts, Leipzig, Germany (solo)
2004 - 2005   I, Lovis Corinth. The self-portraits, Hamburger Kunsthalle, Hamburg, Germany (solo)
1996 - 1997   Lovis Corinth, Haus der Kunst, Munich, Germany (solo)
1992   Lovis Corinth, Kunstforum Vienna, Vienna, Austria (solo)
Lovis Corinth, 1858-1925, National Academy of Design, New York, New York (solo)
1990   A retrospective, Galerie St. Etienne, New York, New York (solo)
1986   Die Bilder vom Walchensee. Vision und Realität, Ostdeutsche Galerie Regensburg, Regensburg, Germany (solo)
1959   Lovis Corinth, Tate Britain, London, England (solo)
1958   Lovis Corinth, 1858-1925: Anlass seines 100. Geburtstages, Kunstverein Hannover and other venues (solo)
1947   Paintings, drawings, prints, Galerie St. Etienne, New York (solo)
1939   Paintings from 1913-25, Westermann Gallery, New York (solo)
1913   Lovis Corinth: Ausstellung des Lebenswerkes, Berlin Secession, Berlin, Germany
2010    Husslein-Arco, Agnes and Stephan Koja. Lovis Corinth: A Feast of Painting (Masterpieces in Focus). USA: Prestel, 2010
1992    Albrecht, Klaus. Lovis Corinth. Germany: Te Neues Pub Group, 1992